Wichtig! Wenn Sie in Niedrigmietwohnungen wohnen, können Sie Ihren Mietvertrag jederzeit kündigen, indem Sie Ihren Vermieter drei Monate schriftlich benachrichtigen. Aber Sie können Ihre Wohnung nicht untervermieten oder Ihren Mietvertrag vergeben. Sie können Ihren Mietvertrag kündigen, wenn Ihre Sicherheit oder die eines Bei ihnen lebenden Kindes durch Ehegatten oder sexuelle Gewalt bedroht ist. Im Falle von ehelicher Gewalt muss das gewalttätige Verhalten von einem Ehegatten oder ehemaligen Ehegatten (einschließlich eines unverheirateten Partners) kommen. Musterkündigungen sind auch bei Verletzung von Mieterpflichten und unsozialem Verhalten möglich. Es gibt auch eine Musteranzeige, wenn die Wohnung nicht mehr auf die Bedürfnisse Ihres Haushalts zugeschnitten ist. In diesem Fall muss dem Hinweis eine unterschriebene und datierte Erklärung über die Anzahl der Schlafplätze in der Unterkunft und die Gründe, warum es nicht mehr geeignet ist, unter Berücksichtigung der Schlafräume und der Größe und Zusammensetzung Ihres Haushalts begleiten. Es gibt wichtige Unterschiede zwischen der Untervermietung einer Wohnung und der Vergabe eines Mietvertrages. Weitere Informationen finden Sie in unserem Artikel Zuweisen einer Lease oder Untervermietung. Die Gesetzgebung sah ursprünglich vor, dass Ihr Vermieter einen weiteren Teil-4-Mietvertrag jederzeit in den ersten 6 Monaten ohne Angabe von Gründen beenden konnte.

Diese Regel wurde mit Wirkung vom 17. Januar 2017 geändert, und der Vermieter muss einen der Gründe angeben, die im Abschnitt “Gültige Gründe für die Beendigung eines Teils 4 Mietverhältnisses” oben aufgeführt sind. In den meisten Staaten haben Vermieter die Pflicht, den finanziellen Schaden zu minimieren, der als “Schadensminderung” bezeichnet wird. Das bedeutet, dass der Vermieter nicht tatenlos zusehen kann, dass die Wohnung leer bleibt, während Sie eine Mietpreisgebühr erheben. Der Vermieter muss proaktiv einen geeigneten Mieter suchen, um Sie zu ersetzen. Ein Ersatzmieter entlastet Sie von der meisten Ihrer Verschuldung beim Vermieter. Wenn Sie eine eigenständige Wohnung oder Wohnung im Haus Ihres Vermieters mieten, das ursprünglich Teil des Haupthauses war, kann Ihr Vermieter die Bestimmungen des Teils 4 ablehnen. Wenn Ihr Vermieter diese Option nutzen möchte, müssen Sie dies vor Beginn des Mietverhältnisses schriftlich mitteilen. Wichtig! Entgegen der landläufigen Meinung kann ein Mieter einen Mietvertrag nicht einfach kündigen, indem er dem Vermieter eine Frist von drei Monaten einräumt.

Das Leben in einer Mietwohnung mit einer festen Mietdauer, z. B. einem Jahr, ermöglicht es Ihnen, sich sicher zu fühlen, dass Sie eine Unterkunft haben. Manchmal ist jedoch eine feste Mietdauer ein gemischter Segen, vor allem, wenn Sie aus Ihrem Mietvertrag aussteigen müssen, bevor die Laufzeit vorüber ist. Es ist nicht immer schwierig, Ihren Mietvertrag zu kündigen, aber vieles hängt davon ab, was im Mietvertrag steht. Gegenseitige Mietverträge sind Verträge, bei denen Sie und der Vermieter schriftlich vereinbaren, dass Sie die Wohnung bis zu einem bestimmten Datum räumen. In der Regel gilt mindestens eine der folgenden Voraussetzungen, wenn Sie die Restmiete nicht bezahlen: Ihr Vermieter muss notwendige Reparaturen an Ihrer Wohnung vornehmen.