Besucher betreten das Gelände über den “Technologiepavillon”, ein Gebäude, das an sich eine Demonstration der Zukunft ist – für Mensch, Natur und Technik. Beim Bau dieses innovativen Pavillons wurden neue Bautechniken eingesetzt und viele Möglichkeiten zur Ressourcen- und Energieeinsparung umgesetzt, informationen dazu, die den Besuchern präsentiert werden. Im Technologiepavillon finden in regelmäßigen Abständen kostenlose Sonntagsvorträge für Hausbesitzer, Bauwille und Immobilienmakler statt. Diese interessanten Vorträge decken ein breites Themenspektrum rund um Grundstücke und Bauen, Neubau und R&M, Häuser für die Zukunft und Innenarchitektur ab. Das Bauzentrum Poing hat einen starken Fokus auf Energieeffizienz und Energieeinsparung. In vielen Häusern vor Ort können sich die Besucher über die neueste Generation der Heizungs- und Installationstechnik informieren. Eine vielzahl von Optionen kann geprüft werden – z. B. Solar- und Photovoltaikanlagen, Windenergie, die Strom für ein ganzes Haus liefert, Wärmerückgewinnungsanlagen und Gas-Kondenswasserkessel. Es ist der Ort, um Lösungen für die Herausforderungen von heute und morgen zu sehen und zu erleben. Montags ist der Technologiepavillon geöffnet und besucher können sich in den Häusern umsehen. Aber an diesem Tag stehen keine Vertreter zur Verfügung, um Ratschläge und Informationen zu geben.

Das Bauzentrum Poing ist eine Hausausstellung mit über 55 Häusern, alle voll ausgestattet und möbliert. Es ist die größte Ausstellung dieser Art in Bayern. Die Besucher kommen hierher, um sich über die neuesten Technologien und Trends im Bauwesen und modernen Wohnen zu informieren und Experten für eine Eins-zu-eins-Beratung zu konsultieren. Dieses einzigartige Display zieht jährlich rund 80.000 Besucher an und ist als solche Deutschlands beliebteste Schauhausausstellung. Die Kapazität für das Haus, mehrere große Öffnungen zwischen den miteinander verbundenen Pavillons zu öffnen, ermöglicht es, Küstenbrise Wege durch das Haus zu waschen, die Notwendigkeit für Klimaanlage und mechanische Kühlung zu entfernen. Die Fenster zur Nordfassade sind jeweils in kleinen Unterdächern der Dachformen gesetzt, um vertiefte und passiv schattierte Traufe zu schaffen. Diese kleinen nach Norden ausgerichteten Unterbaunischen bilden einen lebendigen Rand zum Haus. Erhöht auf Sitzhöhe über der Bodenebene bieten sie Möglichkeiten zum faulen Nacken in der Sonne, Lesen und gleichzeitig zu einer Bühne für Kinder zu spielen und zu spielen. Die Öffnungszeiten an Feiertagen werden jeweils in der deutschsprachigen Version der Website bekannt gegeben. Die beiden getrennten Schlafzonen des Hauses sind durch einen zentralen gemeinsamen Wohnraum miteinander verbunden, der alle Bewohner des Ferienhauses zusammenbringt. Dieser zentrale und gemeinschaftliche Raum hebt sich räumlich auf, um den gemeinsamen Sammelraum des Hauses zu definieren.

Es ist vollständig und monolithisch mit Holzbrettern gesäumt, was den Lebensraum als sozialen Dreh- und Kern des Projekts bezeichnet. Dieser Lebensraum hat kein scheinbares Deck, sondern hat eine innige Beziehung zu den nördlichen Gärten und der Küstenbuschlandschaft darüber hinaus. Die Holzwand zum westlichen Ende dieses Wohnraums öffnet sich jedoch ganz als 4m breite Holzschwenkwand vom Wohnraum in den Norden zum Außenbereich.